2.4 Autorensystem LOOP


Einige Studienmodule werden im WS 13/14 erstmalig im neuen oncampus-Autorensystem LOOP angeboten. Auch die oncampuspedia, in der Sie sich gerade befinden, wurden mit diesem Tool erstellt.

Wenn Sie LOOP noch nicht kennen, werden Sie sich wahrscheinlich fragen, was hier Neues auf Sie zukommt.

Grundsätzlich werden Sie sich schnell in LOOP zurechtfinden. Altbekannte Elemente wie die Navigation sind ebenso vorhanden, wie ein Inhaltsverzeichnis oder diverse Verzeichnisse für Abbildungen, Tabellen, Medien usw.

Neu ist, dass die einzelnen Lerneinheiten nicht mehr separat vorliegen, sondern nun wie Kapitel in einem Buch nacheinander aufgereiht sind. Im Moodle-Kurs wird Ihnen das nicht sofort auffallen, da hier in den jeweiligen Abschnitten des Kurses jeweils auf einzelne Kapitel (Lerneinheiten) in LOOP verlinkt wird. Diese Untergliederung in einzelne thematische Abschnitte in Moodle haben wir bewusst so eingerichtet, damit die Mentoren und Mentorinnen die Möglichkeit haben, in den einzelnen Themenabschnitten z.B. durch Einstellung von Zusatzmaterial in Moodle ggf. eigene Akzente setzen zu können.

LOOP verfügt über eine Volltextsuche („Modul durchsuchen“), sodass Sie schnell und intuitiv Inhalte finden können.

In einigen LOOPs werden Sie neben der Suche eine Ohrmuschel sehen. Mittels Klick auf dieses Symbol können Sie sich die entsprechende Seite vorlesen lassen (Text-to-Speech-Funktion).

Sie können sich eine Druckversion (PDF) des gesamten LOOPs oder eine Version für einen eBook-Reader (ePub) unter dem Reiter „Ausgabeformate“ erstellen lassen. Dies kann einen kleinen Augenblick dauern, da das PDF- bzw. ePub-Dokument „live“, also in dem Moment, wenn Sie es abrufen, frisch erzeugt wird.

Wenn Sie mehr zu den Features und der Technik von LOOP erfahren möchten, dann empfehlen wir Ihnen die Seite loop.oncampus.de