4.2.2.3 Rahmenbedingungen

Wer ist die Zielgruppe des Kurses und was bedeutet das für den MOOC?

  • Bisherige Erfahrungen bei unseren bereits durchgeführten MOOCs können keine allgemeinen Aussagen über die Teilnehmenden geben. Dies ist jeweils stark von Thema und Anspruch des Kurses abhängig.
  • Grundlegend lässt sich allerdings feststellen, dass Kurse, die auf eher konventionelle Art und Weise Wissen vermitteln und ein eher traditionellen und universellen Hochschul-Fach wie bspw. „Grundlagen des Marketing“ zum Thema haben, vorwiegend Studierende oder Personen mit einem hohen Bildungsstand interessieren (min 1/2 der Teilnehmenden hatten einen Hochschulabschluss).
  • Bei breiteren Themen, die prinzipiell alle Interessierten ansprechen, z.B. wegen regionalem Bezug, generellem Interesse, Hobby etc. lassen sich keine verallgemeinernden Aussagen treffen.
  • Ebenso wie das Bildungsniveau variiert auch das Vorwissen der TeilnehmerInnen des Kurses. So können Sie absolute Laien wie auch ausgewiesene ExpertInnen mit Ihrem Angebot ansprechen. Somit ist es wichtig, bei der Konzeption zu bedenken, dass Sie ggf. Ihre anvisierte Zielgruppe eingrenzen und die auch in der Kursbeschreibung mit angeben.
  • Ein Großteil der Kursteilnehmer/-innen sind aus bisherigen Erfahrungen berufstätig. Dies bedeutet, dass die nur geringe zur Verfügung stehende Zeit für die Mitarbeit am Kurs in starker Konkurrenz zu sämtlichen weiteren Freizeitaktivitäten wie Familie, Freunde, Hobbies etc. tritt.
Hinweis

Aufgrund der oben dargestellten Punkte empfehlen wir, ein Kurskonzept zu wählen, welches einen klar definierte Learning Outcome hat, sodass die Teilnehmer/-innen wissen, was sie aus dem Kurs mitnehmen können. Zum Anderen empfehlen wir, einen gewissen „Unterhaltungswert“ mit zu berücksichtigen, d.h. mit vielen praktischen Beispielen und interessanten Anwendungsfällen, Spielelementen und Badges das ggf. theoretische Wissen zu illustrieren.

Wie lang sollte ein MOOC sein?

Es hat sich gezeigt, dass sich mit zunehmender Kurslaufzeit die Anzahl der Personen erhöht, die den Kurs frühzeitig abbrechen. Für Kurse dieses Formats ist dies jedoch nichts Ungewöhnliches. Allerdings empfehlen wir, um eine möglichst hohe Beteiligung über die gesamte Kurslaufzeit hinweg sicherzustellen, die Kursdauer auf ca. 4-8 Wochen festzusetzen.

Die Betreuungsintensität

Aufgrund der hohen Teilnehmendenzahlen, die in MOOCs erreicht werden können (dies variiert zwischen ca. 100 und 100.000 Teilnehmenden) ist eine persönliche intensive Betreuung nicht möglich. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, ist eine intensive Kursplanung und -gestaltung sehr wichtig. Dies umfasst unmissverständliche Kursmaterialien, ausführliche Erklärungen zum Material und zur Kursorganisation als auch die darauf angepasste Gestaltung von Aufgaben und Lernaktivitäten. Die tägliche Betreuungszeit sollte sich so auf ca. 30 Minuten reduzieren lassen.

Die technische Infrastruktur

Die technische Infrastruktur ist mit verschiedenen Features ausgestattet, um mit großen Zahlen von Studierenden und geringem Betreuungsaufwand anspruchsvolle Lernprozesse anstoßen zu können. Weitere Hinweise zur Plattform gibt es im Bereich Technische Bedienung von mooin